INDEX Brandaktuell Termine Retro Ausstellungen Veröffentlichungen Info-Fahrten sonstiges Ziele Vorstand Kontakt Impressum

"B R A N D A K T U E L L"

Unsere häufig gewählten Rubriken:

(einfach anklicken)

Ausstellungen

Ferienspaß

Info-Fahrten

Kalender

 

Kirchenbesichtigungen

Veröffentlichungen/Bücher

Wanderungen/Ortsbegehungen

Wat es dat da?

 

Infos zum Aus- und Umbau

"Haus der Betzdorfer Geschichte"

(Agenda und Fazit)

 

40. Infofahrt nach Münster ("Nikolausfahrt")

am 4. Dezember 2019

 

Bericht  hier!

 

 

Ausstellung "Betzdorf in den 1950er-/1960er-Jahren"

Verlängerung!

09. + 10. November 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wegen sehr großem Interesse und auf vielfache Bitten

hatten wir die Ausstellung um zwei weitere Tage verlängert.

 

Kalender "Heimat im Wandel der Zeit - 2020"

 

 

 

 

 

 

Er ist da und kann erworben werden!

Informationen hier!

39. Infofahrt nach Linz am Rhein

am 28. September 2019

 

 

 

 

 

 

 

Bericht hier!

 

Ausstellung "Betzdorf in den 1950er-/1960er-Jahren"

14. + 15. September 2019

21. + 22. September 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Infos hier!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Besichtigung der Pfarrkirche "St. Ignatius"

am 5. Juli 2019

 

 

 

Bericht hier!

 

 

Tochter von Franz Josef Magnus

zu Besuch beim BGV

am 20. Juni 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Betzdorfer Geschichtsverein (BGV) hatte jüngst ganz besondere Gäste: Die Tochter von Franz Josef Magnus hatte sich mit ihrer Familie auf Spurensuche begeben. Erste Station war aus gutem Grund das „Haus der Betzdorfer Geschichte“.  „Hier ist unsere Magnus-Ecke“, begrüßte Vorsitzender Heinz Stock die Besucher. Die Nachfahren des bekannten „Stadtmalers“ standen vor einer Wand, die mit Werken des Kunst- und Landschaftsmalers bestückt ist. „Alles Schenkungen“, erläuterte Stock. Der Wiedererkennungswert für Tochter Margret Thomer und ihren Ehemann Hans war hoch. „Man kann das gut erkennen, das ist sein Stil“, sagte die 81-Jährige beim Betrachten der Gemäldegalerie. Sie war fünf Jahre alt, als sie mit ihren Eltern vor dem Bombenkrieg aus ihrer Heimatstadt Düsseldorf nach Betzdorf flüchtete. Die Thomers sind aus Meerbusch, Krefeld und Willich angereist. Margret Thomer wurde von ihren beiden Söhnen Oliver (49) und Dominik (49), deren Ehefrauen und den Kindern Jan-Simon (16), Johanna (12), Franziska (8) und Luisa (6) begleitet – die Urenkel von Betzdorfs bekanntestem bildenden Künstler.  

Dem gebürtigen Elsässer war Betzdorf und Umgebung zur zweiten Heimat geworden. Hier fand er seine Motive: Die Freusburg, das Glockenhäuschen oder auch das Hüttenschulzenhaus. „Die berühmte Kreuzeiche“, deutete Margret Thomer auf eines der Gemälde, „dieses Motiv wurde immer wieder gewünscht“.

Die Familie war nicht mit leeren Händen gekommen. Margret Thomer überreichte Stock als Geschenk zwei Gemälde ihres Vaters mit Betzdorfer Motiven: „Das alte Lenzhaus“ in Betzdorf, Ecke Rain-/Tiergartenstraße aus dem Jahr 1961. Bei dem zweiten Gemälde handelt es sich um das „Hähner Haus“ in der Moltkestraße, mit der katholischen Pfarrkirche St. Ignatius im Hintergrund.Magnus hat es 1980 im Alter von 80 Jahren gemalt.

Natürlich ist die Familie auch am Grab des Künstlers auf dem Friedhof in Betzdorf gewesen. Die Frist für die Ruhestätte läuft in diesem Jahr ab. Margret Thomer würde sich freuen, wenn die Erinnerung an ihren Vater weiterhin wachgehalten würde.

 

(Foto: G. Bäumer / Text: C. Geimer (Auszug))

 

 

 

 

Schüler der Martin-Luther-Grundschule beim BGV

am 7. und 14. Mai 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schüler der Martin-Luther-Grundschule besuchten den BGV

 Die Klassen 4a, 4b und 4c der Betzdorfer Martin-Luther-Grundschule besuchten jüngst den „Betzdorfer Geschichte e.V.“ in der Bismarckstraße. Die interessierten Schülerinnen und Schüler wollten von den Heimatfreunden näheres zur Geschichte der Stadt erfahren. Besonders gespannt war man auf Vergleiche von „früher und heute“.

Die Vorstandsmitglieder Heinz Stock und Karl-Heinz Brato zeigten den Viertklässlern anhand einer Präsentation Fotos aus den Anfängen der Fotografie, sowie Abbildungen von den Betzdorfer Hauptgeschäftsstraßen von einst und jetzt.

Die jungen „Historiker“ waren ein sehr aufmerksames Publikum und es wurden viele Fragen gestellt. Der PC konnte selbst bedient werden, einzelne Häuser waren auf einem Stadtplan anklickbar.

Nach einer guten Stunde wurde der Unterricht im „Haus der Geschichte“ mit einem kleinen Rundgang fortgesetzt und die ausgestellten Exponate erläutert und bestaunt. Die Klassenlehrerinnen bedankten sich beim BGV-Vorsitzenden und versprachen, solch eine Geschichtsstunde bei Gelegenheit zu wiederholen.

 

 

 

 

 

 

Die Klassen 4a und 4b (oben) und die Klasse 4c (unten) der Martin-Luther-Grundschule waren zu Besuch im "Haus der Betzdorfer Geschichte".  (Foto: K.-H. Brato)

 

 

38. Infofahrt zur Dickendorfer Mühle am 10. April

 

 

 

 

Bericht hier!

 

Jahreshauptversammlung am 21. März 2019

 

 

 

 

 

 

Ein neuer Vorstand wurde gewählt:

Namen hier!

 

------------------------------------------------------------------------------

Der BGV hat auch ein Gästebuch.

Teilen Sie uns dort Ihre Meinungen und Wünsche mit, konstruktive Kritik ist dort ebenso gerne gesehen wie Lob und Dank.

Nutzen Sie also unser Gästebuch recht zahlreich für Mitteilungen und zum Informationsaustausch!

------------------------------------------------------------------------------

Bitte beachten!

Der BGV hat eine EMail-Adresse:  betzdorf-geschichte@bgev.de

Der BGV hat eine Post-Anschrift:  Postfach 01 12, 57501 Betzdorf

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

Vom Kalender 2008 gibt es leider keinen mehr ...

Mancher sucht nach einem netten Geschenk für ein Familienmitglied oder einen ehemaligen Betzdorfer.

Da ist sich der Betzdorfer Geschichte e.V. sicher: Mit einer seiner Veröffentlichungen kann man nicht falsch liegen. Noch sind von fast allen Publikationen einige Exemplare, zum Teil allerdings nur noch wenige, vorhanden:

  • Schriftenreihe, Nr. 1: „Weg des Erinnerns“ (leider vergriffen...)

  • Schriftenreihe, Nr. 2: „Mit Tafel, Schwamm und Ranzen...Schule früher“ (leider vergriffen...)

  • Schriftenreihe, Nr. 3: „Die von Bruche... 100 Jahre  ..."

  • Schriftenreihe, Nr. 4: „NICHT VERGESSEN...“ (Gedenkbuch Amt Betzdorf)

  • Schriftenreihe, Nr. 5: "Eisenbahn in Betzdorf"

  • Schriftenreihe, Nr. 6: "BGV erinnert an ..."

  • Schriftenreihe, Nr. 7: "Betzdorf 1914 - 1918"

  • "Betzdorf wie es früher einmal war" (leider vergriffen...)

  • "Heimat im Wandel der Zeit", Kalender 2008 (leider vergriffen...)

  • "Heimat im Wandel der Zeit", Kalender 2009 bis 2020

  • Bastelbogen „Betriebsamt Betzdorf“

  • DVD "Betzdorf - Bergbau - Bahn - Bewegte Zeiten"